Historie

Der Flugplatz Hartenstein wurde etwa 1937 als Segelfluggelände eingerichtet. Die Flugzeughalle wurde 1942 erbaut und das Gelände wurde dann offiziell als Selgelflugübungsgelände eingeweiht. Ab 1953 erfolgt der Flugbetrieb durch die Mitglieder der neu gegründeten Gesellschaft für Sport und Technik. Die ersten Flugzeuge, ein SG 38 und ein Baby IIb wurde aus serienmäßig hergestellten Bauteilen selbst gebaut. Bis 1978 wurde regelmäßig Ausbildungs- und Leistungslehrgänge im Segelflug und auch der Fallschirmsprungausbildung durchgeführt. Bis 1978 wurden auf dem Flugplatz Hartenstein Generationen von Segelfliegern ausgebildet. Durch einen administrativen Beschluß der politischen Führung der DDR wurde der Flugbetrieb eingestellt und die vorhandene Technik umverteilt. 
Mit Gründung des "Ersten Drachenfliegerclub Sachsens e.V." wurde bereits am 31.01.1990 der Antrag auf Genehmigung des Flugbetriebes durch die Hauptverwaltung der Zivilen Luftfahrt der DDR wieder genehmigt. Der Flugbetrieb war danach für Flugzeuge und Hubschrauber bis 5,7 t MPW, für Segelflugzeuge mit Winden- und Flugzeugstart, für Fallschirmspringen und Ultraleichtflugzeuge, Hängegleiter und Gleitsegel genehmigt. Vor Ablauf der Genehmigung am 31.Dezember 1994 wurde der Antrag auf Erteilung einer Außenstart- und Landeerlaubnis für Ultraleichtflugzeuge, Hängegleiter und Gleitsegel am 27.12.1994 durch das Luftverkehrsamt Dresden genehmigt. Diese wurde am 29.10.96 und am 29.09.1998 sowie im Oktober 2000 für jeweils zwei Jahre verlängert. Durch mühevollen Einsatz der Clubmitglieder wurde 1990 eine Start- und Landebahn für Ultraleichtflugzeuge am nördlichen Rand der ehemaligen Flugplatzfläche angelegt. Umfangreiche Drainage- und Planierungsarbeiten wurden in unzähligen Arbeitsstunden dafür geleistet. Außerdem wurde auf dem verbleibenden Gelände mit Drachen- und Gleitschirmflug im Windenschleppbetrieb begonnen. Entsprechend des Überleitungsvertrages wurden die Objekte und das Fluggelände dem Verein zur kostenlosen Nutzung übergeben. Nach der Übergabe des Flugplatzobjektes und dem dazugehörigen Gelände durch die Treuhand an die Stadt Hartenstein konnte der Verein am 22.09.1994 einen 30 Jahre laufenden Pachtvertrag abschließen. Über 60 Mitglieder beteiligen sich heute an den Flugbetrieben, die vorwiegend an den Wochenenden durchgeführt werden.